Herausforderung

Sartorius Stedim Biotech, ein führender internationaler Zulieferer der biopharmazeutischen Industrie, plante eine maßstäbliche Vergrößerung seiner Einwegbeutel für den Einsatz in Single-Use-Bioreaktoren auf ein Gesamtvolumen von über 2.000 Litern.
Dies stellte eine Herausforderung für die neue Rühreinheit dar:
  • Bei diesem Volumen werden sehr hohe Drehmomente auf das Rührwerk im Reaktor ausgeübt.
  • Das Rührwerk sollte innerhalb des versiegelten Beutels rotieren und so die Gefahr einer Kontaminierung ausschließen.
  • Die Antriebskupplung musste einer sehr viel höheren Kraft standhalten als üblich.

Lösung

Trelleborg Sealing Solutions empfahl eine völlig neue, in sich abgeschlossene Einheit, die nach Kundenspezifikationen entwickelt werden sollte. Stuttgart setzte sich mit Trelleborg Sealing Solutions in Broomfield, USA, in Verbindung, dessen Spezialgebiet Kunststofflager sind. Die Idee war, eine Radial-Magnetkupplung mit einer Baugruppe aus speziellem Duroball® und einem Gehäuse aus Zurcon®-Polyethylen, das an den Beutel angeschweißt werden sollte, zu verwenden. An diesem Entwicklungsprojekt waren drei Länder auf beiden Seiten des Atlantiks beteiligt. Broomfield war zuständig für die F&E der Radial-Magnetkupplung, die Konstruktion erfolgte in Stuttgart, und die Herstellung des Beutels bei Sartorius in Aubagne, Frankreich. Das erste Kupplungsdesign wurde nach nur 12 Monaten versandt, und die Evaluierungsprototypen zwei Jahre später. Nach zwei Jahren erfolgreicher Tests bei einem großen Arzneimittelhersteller wurde der Biostat STR 2000L im Mai 2014 auf den Markt gebracht.
Martina Weingärtner Laboratory Technologist

Zitate

Es ist den laufenden Updates und häufigen Besuchen von Trelleborg während der gesamten Partnerschaft zu verdanken, dass wir dieses Projekt so effizient realisieren konnten.

Gerhard Greller, R&D Director Upstream Technology bei Sartorius Stedim Biotech GmbH

Wie bei allen Projekten dieser Größe bestand die erste echte Herausforderung darin,
die präzisen Erfordernisse zu definieren.

Tim Miller, Technical Manager bei Trelleborg Sealing Solutions in Broomfield, USA

Wir lagen tatsächlich gleich von Anfang an ziemlich richtig.
Es ging nur darum, unser ursprüngliches Design im Laufe der Zeit weiterzuentwickeln.

Tim Miller, Trelleborg Sealing Solutions Broomfield, USA

Warum sollten wir uns anderswo nach einem Partner umschauen, wenn Trelleborg in der Lage war,
ein Projekt dieser Größe zu bewältigen...

Gerhard Greller, Sartorius Stedim Biotech GmbH

Kundenvorteile

  • Enge Zusammenarbeit zwischen diversen Unternehmen und Werken beschleunigte den F&E-Prozess.
  • Das Werk in Broomfield bot zusätzliche Fachkompetenz bei der Integration von Kunststoffteilen in das Bauteil von Trelleborg.
  • Trelleborg Sealing Solutions arbeitete eng mit dem Kunden zusammen, um eine brandneue, kundenspezifische Baugruppe erfolgreich zu testen.